Startseite Insights Blog Intranet versus Mitarbeiterzeitung – was passt zu Ihrem Unternehmen?

Intranet versus Mitarbeiterzeitung – was passt zu Ihrem Unternehmen?

Interne Kommunikation ist wichtiger denn je. Aber wie?

Gerade im aktuellen Arbeitnehmermarkt ist Kommunikation nach innen genauso wichtig wie nach außen. Wir vergleichen zwei beliebte Alternativen. Was passt besser zu Ihnen?

Katja Schwengler
Beraterin
20. Februar 2022
Employer Branding
Interne Kommunikation

Eine interne Kommunikation ist für jedes Unternehmen essentiell. Besonders beliebt sind Mitarbeiterzeitungen und das digitale Intranet. Mit welchem dieser beiden Informationskanäle können Unternehmen ihre Mitarbeiter besser erreichen? Erreiche ich mit dem Intranet mehr Mitarbeiter oder eignet sich doch eher die klassische Mitarbeiterzeitung zur Kommunikation von Unternehmensinformationen? Welche Vorteile und Möglichkeiten bieten beide Tools?

Intranet: Kommunikation in Echtzeit

Ein wesentlicher Vorteil einer Intranetlösung ist, dass ich in Echtzeit Informationen weitergeben kann. Vor allem, wenn ein Unternehmen mehrere Standorte hat, können diese über ein gemeinsames Intranet unkompliziert miteinander kommunizieren. Das entscheidende Kriterium ist hier die Schnelligkeit der Informationsübertragung. Die Mitarbeiter haben permanent Zugriff auf aktuelle aber auch auf vergangene Informationen.

Emotionale Aktivierung: Die Mitarbeiterzeitung

Geschwindigkeit ist nicht alles. Insbesondere bei dem Thema Mitarbeiterbindung und Employer Branding ist emotionale Aktivierung der Schlüssel zum Erfolg. Hier kann eine physische Mitarbeiterzeitung oft mehr Punkten als ein Beitrag im Intranet. Sie lebt nicht nur von den Storys, sondern auch von den passenden Bildern, die die Mitarbeiter zeigen. Eine gedruckte Unternehmenszeitung können die Mitarbeiter aber mit nach Hause nehmen und ihren Familien und Freunden zeigen. Viele Mitarbeiter freuen sich und sind stolz, wenn sie einen Artikel über sich oder ihre Arbeit zeigen können.

Gutes Asset für die nächste Messe

Es ist relativ schwierig einem Kunden, potentiellen Mitarbeiter, oder anderem Interessenten auf einer Messe das Intranet in die Hand zu drücken. Solange unsere Brillen noch kein interaktives Interface haben und Elon Musk’s Chips noch nicht in unseren Köpfen sind ist eine physische Mitarbeiterzeitung für derartige Anlässe das bessere Tool. Auch hier gilt: In einem See aus Überstimulation muss man herausstechen, und ein Mitbringsel, dass man berühren kann, kann ein guter Weg zu diesem Ziel sein.

Fazit

Beide Formen interner Kommunikation haben ihre Vor- und Nachteile. Wir sind der Überzeugung: Why not both? Für tagesaktuelle Kommunikation und dergleichen ist ein Intranet ein hervorragende Lösung, als Benefit für die Mitarbeiter eignet sich eine Mitarbeiterzeitung. Wichtig: Die Zielsetzung muss klar sein. Was ist die Funktion vom Intranet, was von der Zeitung? Was soll erreicht werden?

Artikel weiterempfehlen