Beiträge

Auf dem Weg zum „ZNU-Standard Nachhaltiger Wirtschaften“

Wir als Engel & Zimmermann beraten unsere Kunden in der Nachhaltigkeitskommunikation, setzen für sie Nachhaltigkeitspublikationen um und sind seit vielen Jahren Kommunikations-Partner im Netzwerk des Zentrums für Nachhaltige Unternehmensführung an der Universität Witten/Herdecke. Wir engagieren uns ehrenamtlich unter anderem in der Dominik-Brunner-Stiftung. Und natürlich gibt es intern zahlreiche Projekte vom Gesundheitsmanagement über die Vereinbarkeit von Familie und Beruf bis hin zum Bevorzugen regionaler Lieferanten gegenüber den einschlägigen Online-Anbietern.

Jetzt führen wir alle diese Aktivitäten zu einem strukturierten großen Ganzen zusammen: Wir möchten uns gemäß dem „ZNU-Standard Nachhaltiger Wirtschaften“ zertifizieren lassen – und uns damit im Bereich Nachhaltigkeit messbar und transparent weiterentwickeln. Die ersten Schritte dazu sind bereits getan. Wir haben den ersten Klimabericht erstellt, der die Klimawirksamkeit der unternehmerischen Aktivitäten von E&Z erfasst. Wir haben zudem unsere Hot Spots analysiert und eine Wesentlichkeitsmatrix erstellt, in der wir unsere Nachhaltigkeitsthemen priorisieren. Die Vorbereitungen für das unabhängige Audit nach dem ZNU-Standard laufen auf Hochtouren – bis zum Jahresende soll der Prozess abgeschlossen sein.

Wozu das Ganze? Weil wir davon überzeugt sind, dass es sich lohnt, Nachhaltigkeit für voll zu nehmen und nachhaltiges Wirtschaften genauso ernsthaft anzugehen wie jedes andere strategische Projekt im Unternehmen. Und weil wir meinen, dass das mit Blick auf die zukünftige globale Entwicklung für kleine und mittlere Unternehmen genauso gelten muss für Konzerne. Wir sind gespannt, welche neuen Erkenntnisse und Ergebnisse der ZNU-Zertifizierungsprozess für uns bereit hält!