Relevanz und Wahrnehmung in der Öffentlichkeit

Kommunikation im Spannungsfeld zwischen Politik, Unternehmen und Öffentlichkeit sind für öffentliche Institutionen häufig eine große Herausforderung – gerade in Zeiten knapper Budgets.


Die zielgerichtete und nachvollziehbare Kommunikation ist für Ministerien, Verbände und Unternehmen der Schlüssel zum Erfolg. Politische Kommunikation beinhaltet deshalb neben der klassischen Pressearbeit auch praktische Formate und effiziente Instrumente, die direkt in Richtung der politischen und gesellschaftlichen Stakeholder wirken. Das Ziel dabei ist allen Akteuren gemein: Relevanz und Wahrnehmung in der Öffentlichkeit erreichen. Es gilt, die politische Kommunikationshoheit und öffentliche Aufmerksamkeit zu gewinnen und zu bewahren.


Dabei rückt Engel & Zimmermann die strategische Argumentation in den Fokus. Themen bestimmen die politische Agenda, weshalb klassische Netzwerkbildung zunehmend an Bedeutung verliert. Wir sorgen dafür, dass die Zielgruppe sich Ihre relevante Argumentation zu eigen macht – und diese Reflexion auch in der Öffentlichkeit wahrnehmbar wird.


Strategisch argumentieren in der politischen Kommunikation

  • Ministerien reagieren nicht nur auf weltweite wirtschaftliche und politische Entwicklungen, sondern auch auf die öffentliche Meinung, die sich tagtäglich neu zu formieren scheint. Bei Verbänden müssen oft diffuse und unterschiedliche Interessen der Mitglieder mit der Interessenvertretung gegenüber Staat und Öffentlichkeit in Einklang gebracht werden.

  • Unternehmen werden wiederum verstärkt als gesellschaftliche Akteure wahrgenommen, die neben wirtschaftlichem Erfolg insbesondere nach ihrem Wirken im soziopolitischen Umfeld beurteilt werden. Steigende Komplexität in gesetzgeberischen Verfahren und das gestiegene Informationsbedürfnis der Öffentlichkeit müssen hier gleichermaßen beachtet werden.