Schadstoffe im bayerischen Fluss Jagst: Aktives Krisenmanagement

Welche Maßnahmen führen zu einer gelungenen Krisenkommunikation und wie baut man einen Reputationsschutz auf?


Eine gut 17 Kilometer lange Schadstofffahne treibt nach einem Brandunglück im Landkreis Schwäbisch Hall die Jagst entlang, einem der ökologisch reichhaltigsten Flüsse in Baden-Württemberg. In den folgenden 3 Tagen wird sie den nächsten Landkreis erreichen: den Hohenlohekreis. Politiker, ansässige Fischer, Naturschützer und die Bevölkerung sind in heller Aufregung und sorgen sich um das Überleben in der Jagst. Medien berichten bundesweit und geben Wasserstandsmeldungen, was die verantwortlichen Politiker tun, um das Schlimmste zu verhindern.

Auch wenn die betroffenen Landkreise unverschuldet in diesen Krisenfall gekommen sind, ist schnell klar, dass sämtliche Stakeholder von den politischen Vertretern zielgerichtete Maßnahmen in der Krisenprävention und des Krisenmanagements erwarten, die das Schlimmste – das völlige Artensterben in der Jagst – verhindern sollen. Angesichts des immensen Ausmaßes der zu erwartenden Medienberichterstattung fällt der Hohenlohekreis die Entscheidung, sich noch vor Eintreffen der Schadstofffahne in ihrem Landkreis professionelle kommunikative Unterstützung zu holen. CCNE-Mitglied Engel & Zimmermann wird ad hoc mit der Krisenkommunikation für den Hohenlohekreis beauftragt.


Das Aufsetzen eines professionellen Medienmonitorings ist ein elementares Instrument in der Krisenprävention. Dies beinhaltet zum einen das minutengenaue Screenen von Online-Medien, sozialen Medien, Blogs und Foren nach definierten Suchbegriffen. Zum anderen werden über einen klassischen Clippingdienst sämtliche Printartikel generiert, sodass alle Beteiligten mehrmals täglich ein Update über die aktuelle Medienberichterstattung erhalten haben. Engel & Zimmermann bewertet die Berichterstattung im Krisenfall fortlaufend, um beispielsweise Falschberichterstattungen zeitnah entgegenzusteuern und die verschiedenen Maßnahmen der Krisenkommunikation zielgerichtet auf die Nachrichtenlage ausrichten zu können.