Was Corporate Volunteering leisten kann

Der Begriff Corporate Volunteering (CV) kommt ursprünglich aus den USA und bezeichnet das freiwillige Engagement von Mitarbeitern eines Unternehmens für gemeinnützige Zwecke. Entscheidend ist hierbei, dass die ehrenamtlichen Tätigkeiten während der Arbeitszeit ausgeführt und somit vom Arbeitgeber ausdrücklich unterstützt werden.

Für die Umsetzung existieren verschiedene Formen, die sich in der inhaltlichen Ausgestaltung und in der Zahl der teilnehmenden Mitarbeiter eines Unternehmens unterscheiden können. Ein Beispiel sind sog. Projekttage: An diesen Tagen können sich Mitarbeiter vom Unternehmen freistellen lassen, um sich für gemeinnützige Zwecke zu engagieren. So können sie bspw. einen Tag im Flüchtlings- oder Seniorenheim verbringen oder im Rahmen des Umwelttags Parkanlagen pflegen. Projekttage können aber auch dazu dienen, Mitarbeiter in Schulen zu senden, um durch Vorträge zusätzliches Wissen zu vermitteln.

Der Global Volunteer Day (GVD) der Deutschen Post DHL Group

Ein gutes Beispiel dafür, wie die Umsetzung von Corporate Volunteering gelingen kann, liefert die Deutsche Post DHL Group. 2008 fand der erste Volunteer Day in der asiatischen Pazifikregion statt und 2011 wurde der GVD weltweit etabliert. Seitdem fordert das Unternehmen seine Mitarbeiter einmal im Jahr dazu auf, sich freiwillig für lokale, gemeinnützige Projekte zu engagieren. Alleine im letzten Jahr waren über 100.000 Mitarbeiter der Deutsche Post DHL Group weltweit in fast 3.000 Projekten ehrenamtlich tätig.

CV als Mehrwert für NGOs, Mitarbeiter und Unternehmen

CV bietet nicht nur für gemeinnützige Organisationen einen Mehrwert, sondern auch für Mitarbeiter und Unternehmen. Durch gemeinsame Aktionen kommen sich Angestellte auf einer zwischenmenschlichen Basis näher und lernen die Stärken und Schwächen ihrer Kollegen außerhalb des Betriebs kennen. Erfahrungen, die besonders im Arbeitsalltag für ein harmonisches Miteinander nützlich sein können. Zudem werden durch die Einsätze soziale Kompetenzen wie Empathie, Toleranz, emotionale Intelligenz, Konfliktfähigkeit und Teamorientierung gefördert.

Unternehmen haben durch die Einbettung eines CV Programms wiederum die Chance, sich als verantwortungsvoll handelnder Arbeitgeber zu positionieren, der sich über die eigene Geschäftstätigkeit hinaus um soziale Belange innerhalb der Gesellschaft kümmert. Dies führt u.a. zu einer Verbesserung des Unternehmensimages sowie einer gesteigerten Arbeitgeberattraktivität. Für die tägliche PR Arbeit ergeben sich hieraus wiederum sinnvolle Anknüpfungspunkte, um das Unternehmen in der Öffentlichkeit positiv zu platzieren.