„Wie bio is(s)t Gastro“

Bio auch Außer-Haus hoch im Kurs

Vom Nischen- zum Trendprodukt: Jeder dritte Verbraucher in Metropolen kauft „ausschließlich“ oder „regelmäßig“ Bio-Lebensmittel. Dabei ist die Verarbeitung und der Verzehr von biologisch erzeugten Lebensmitteln längst nicht mehr nur in der eigenen Küche von Bedeutung. Wer im Restaurant speist, im Hotel übernachtet, in der Kantine zu Mittag isst oder sich bei einem Volksfest verköstigt, legt inzwischen verstärkt Wert auf Bio-Produkte.

Die Vorlieben und die Kaufgründe der Biokundschaft im Außer-Haus-Markt hat die Umfrage „Wie bio is(s)t Gastro“ im Auftrag der Andechser Molkerei Scheitz GmbH ermittelt. Das Ergebnis: Bio-Lebensmittel haben in deutschen Großstätten nicht nur ihren festen Platz im Einkaufskorb. Auch beim Außer-Haus-Konsum legen Städter verstärkt Wert auf biologische Lebensmittel. So gab im Schnitt mehr als jeder vierte Befragte (28 Prozent) an, dass ihm beim außwärts essen und Trinken gehen ein Angebot an Bio-Produkten wichtig ist. Besonders hohen Stellenwert haben biologische Erzeugnisse in Restaurants und Gaststätten (41 Prozent), gefolgt von Hotels (35 Prozent) sowie Bäckereien und Cafés (34 Prozent).

Dabei kamen 1.028 der Befragten im Alter von 18 bis 69 Jahren aus München, 1.044 aus Berlin, 1.033 aus dem Großraum Düsseldorf/Köln, 1.046 aus Hamburg und 576 aus Stuttgart. Befragt wurden insgesamt 4.727 Personen. Mit 56 Prozent der Befragten legen besonders die Münchner beim Besuch eines Restaurants oder einer Gaststätte hohen Wert auf Bio-Produkte. In den übrigen Städten waren nur 36 bis 39 Prozent der Befragten ein Angebot von biologischen Lebensmitteln wichtig.