Dieses Porzellan verwendet die Rheingauer Spitzengastronomie

Langjährige Partnerschaft auf Augenhöhe
Rheingauer Spitzengastronomie setzt auf SCHÖNWALD

Dort, wo herrschaftliche Schlösser und weltbekannte Klöster lieblich von Weinbergen und -orten umarmt werden und sich der Rhein sanft seinen Weg durch die Ebene bahnt, ist der Rheingau zu Hause und damit einer der kulinarischen Hots Spots Deutschlands. Um gastronomische Höchstleistungen gekonnt in Szene zu setzen, haben sich namhafte und neue Rheingauer Restaurants und Hotels für das Profi-Porzellan von SCHÖNWALD entschieden. Dazu zählen beispielsweise das Restaurant Baiken, die Adler Wirtschaft und der Falkenhof von Franz Keller, das Hotel Burg Schwarzenstein um das Restaurant Am Niederwald. Durch die Kollektions- und Dekorvielfalt von SCHÖNWALD gepaart mit der maßgeschneiderten Beratung unterstreicht das gewählte Porzellan den Charakter des jeweiligen kulinarischen Konzeptes.

Restaurant Baiken & Consortium Gastronomie: Qualität spricht für sich

Das Restaurant Baiken, das weit über die Stadtgrenzen des Örtchens Eltville bekannt ist, kocht mit sorgfältig ausgewählten Lebensmitteln aus der Region und interpretiert Klassiker neu und innovativ. Passend dazu, setzt das Restaurant auf die SCHÖNWALD Serie FINE DINING mit einer Farblinie in Dunkelblau als Dekor.

Für Geschäftsführer Rolf Laudenbach sprechen viele Gründe für die SCHÖNWALD Produkte: „Qualität, Beständigkeit und eine große Auswahl: Das ist mir wichtig und das liefert SCHÖNWALD. Darüber hinaus sehe ich es als großen Vorteil an, dass sich die einzelnen Kollektionen einfach miteinander kombinieren lassen.“

Rolf Laudenbach verantwortet ebenfalls den Catering-Service Consortium Gastronomie, der SCHÖNWALD Porzellan für seine Außer-Haus-Aufträge – zum Beispiel für das ZDF Betriebsrestaurant – nutzt. Auch fertigt SCHÖNWALD anlässlich der Rheingau Riesling Gala, die Consortium Gastronomie ebenfalls kulinarisch begleitet, eine Sonderauflage eines Künstlertellers an, der an die Gäste ausgegeben wird.