Bio-Vielfalt aus Überzeugung in der Hühner- und Entenbraterei Ammer

Die Hühner- und Entenbraterei Ammer ist bereits seit über 130 Jahren fester Bestandteil auf dem Münchner Oktoberfest. Das Ammer hat sich einen Namen als erste und größte Hühnerbraterei der Welt gemacht. Auch heute ist Tradition, Gastfreundschaft und kulinarische Vielfalt das A und O beim Ammer.

Bio-Hendl seit 14 Jahren auf der Speisekarte
Außerdem bietet Wiesn-Wirt Josef Schmidbauer seit 14 Jahren mehr als 50 Prozent der Speisen auf der Karte in Bio-Qualität an: Dazu zählen die bekannten Bio-Hendl und weitere Spezialitäten. Das Ammer glänzt auch mit einer Vielzahl von vegetarischen und veganen Gerichten. Dazu wird Bier aus dem Augustiner-Holzfass ausgeschenkt.

Straßenverkauf: Genuss trifft Information
Alles andere als Psychologie verbirgt sich hinter Ammers Hendl-Sprechstunde. Da viele Gäste des Ammers mehr über die Bio-Hendl erfahren wollen von Herkunft bis Aufzucht sowie Unterschieden zur konventionellen Aufzucht hat Wiesn-Wirt Josef Schmidbauer kurzerhand vor ein paar Jahren die Hendl-Sprechstunde eingeführt. Von Montag bis Freitag (außer am Feiertag) von 14 bis 14.30 Uhr steht der Wiesn-Wirt persönlich Gästen im Straßenverkauf Rede und Antwort zum Federvieh.

Weitere Informationen unter www.ammer-wiesn.de

Pressekontakt:
Simone Thaysen, Tel.: 089 893563 -40, E-Mail: s.thaysen@engel-zimmermann.de