Beitragsbild-Blog

Genießt du schon oder testest du noch: TV-Berichterstattung über Lebensmittel wird immer kritischer

Das Repertoire an Polit- und Verbrauchermagazinen, Talkrunden sowie Reportagen der privaten und öffentlich-rechtlichen Fernsehanstalten, die über Politik, Wirtschaft und Gesellschaft berichten, scheint grenzenlos zu sein. Die ZDF-Sendung Frontal 21 bringt es auf den Punkt, worum es in vielen TV-Formaten geht: Man berichte „kritisch, investigativ und unerschrocken. Die Reporter decken Missstände auf und liefern Fakten, die andere lieber verbergen wollen.“ Ein Thema, welches unabhängig vom Sender und Format immer wieder im Mittelpunkt steht: die Lebensmittelindustrie. Ob der Bayern-Ei-Skandal, zu viel Zucker im Saft oder giftiges Blei im Trinkwasser – regelmäßig finden die TV-Redaktionen neue Aufregerthemen, wie auch zuletzt die WHO-Studie zur Krebsgefahr von verarbeitetem Fleisch oder die Milchquote.

Wie schon in den vergangenen Jahren haben wir die Aufregerthemen im deutschen Fernsehen für 2015 ausgewertet. Auch wenn Qualitäts-Checks mit 29 Prozent aller Beiträge weiterhin an erster Stelle stehen (2014: 17 Prozent), hat sich doch auf den folgenden Plätzen einiges getan: Am zweithäufigsten wurden mit 11 Prozent Beiträge über vermeintliche „Werbelügen“ – sei es von den Lebensmittelherstellern oder dem Lebensmitteleinzelhandel – berichtet (2014: 8 Prozent, Rang 3). Mit 9,5 Prozent aller gezählten Beiträge folgt das Themenfeld Produktbelastungen durch Keime, Antibiotika und Umweltgifte (2014: 7 Prozent, Rang 5).

Interessant dabei ist, dass die Fleischindustrie häufig im Mittelpunkt der Berichterstattung steht: Jeder sechste Beitrag beschäftigte sich mit dieser Branche. Dem Deutschen ist die Wurst somit nicht wurscht, auch wenn der Veggie-Hype mit 14 Beiträgen Einzug ins Programm gefunden hat. Auffällig in 2015: Immer mehr Beiträge beschäftigen sich speziell im Tierrechtsorganisationen und mit ihrem Vorgehen gegen einzelne Lebensmittelhersteller.

Und wie wird die TV-Berichterstattung 2016 sein? Man kann stark davon ausgehen, dass schlagzeilenträchtige Themen weiterhin die TV-Medienlandschaft dominieren werden. Abzuwarten ist allerdings, welches Thema 2016 im Fokus steht.

 

Über unser TV-Monitoring

Über das gesamte Jahr hinweg hat die Engel & Zimmermann AG die im Fernsehen ausgestrahlten Beiträge – Verbrauchermagazine, Reportagen, Talkshows, Dokumentationen und weitere Formate quer über alle Fernsehsender –  rund um die Lebensmittelindustrie ausgewertet. Wiederholungen wurden nicht mitgezählt. Insgesamt flossen 516 TV-Beiträge in die Auswertung ein – die Engel & Zimmermann AG erhebt keinen Anspruch auf Vollständigkeit. Ein besonderer Service der Unternehmensberatung für Kommunikation ist der wöchentliche TV-Newsletter, in dem food-relevante Sendungen angekündigt werden. Dieser wird jeden Montag erstellt. Interessenten können sich für diesen kostenlosen TV-Newsletter unter info@engel-zimmernann.de jederzeit anmelden.