Beitragsbild-Blog

Politische Kommunikation und Public Affairs 2015

Unsere Kunden stehen immer mehr gesellschaftlichen und politischen Themen gegenüber: Egal ob es sich um vegetarische Produkte eines Wurstherstellers oder die Regulierungsfragen wichtiger Branchenverbände handelt. Politische Kommunikation und Public Affairs wandeln sich grundlegend. Engel & Zimmermann gestaltet das Thema aktiv mit.

Themen bestimmen die politische Agenda. Deshalb tritt bei der Frage einer erfolgreichen Public Affairs-Strategie die Bedeutung der Netzwerkbildung immer weiter in den Hintergrund. In den Fokus kommen die strategische Argumentation und deren erfolgreiche Kommunikation. Die meisten Public Affairs-Strategien setzen noch auf gezielte Information von einzelnen Stakeholdern im Netzwerk, denen die eigene Position immer wieder bewusst gemacht wird.

Dabei werden zwei Dimensionen vernachlässigt:

  1. Der Angesprochene soll sich die Argumentation zu Eigen machen: Danach muss sie entwickelt und formuliert werden. Dies setzt die Fähigkeit zum Perspektivwechsel und zur kreativen Umsetzung der eigenen Position voraus.
  2. Die gesamte Wahrnehmung des eigenen Themas muss aktiv gestaltet werden: Medien, von der politischen Zielgruppe wahrgenommene Leitmedien und die Reflektion in der gesamten Öffentlichkeit.

Wenn beide Dimensionen – Argumentation und Wahrnehmungsrahmen – für den Absender und die Politik gleichermaßen günstig sind, kann die eigene Position in die Diskussion einfließen.

Deshalb müssen Unternehmen und Verbände ihre Argumentationen überprüfen.  Die beiden Hauptfragen sind dabei:

1. Können meine Argumente von anderen geteilt werden und wird meine Zielgruppe sie für sich selbst annehmen?

2. Bin ich mit meiner Position und meinen Themen wahrnehmbar?

Dies ist die Voraussetzung für eine erfolgreiche politische Kommunikation und die Verankerung der eigenen Positionen bei den Stakeholdern. Es setzt die Fähigkeit voraus, gemeinsame Mehrwerte zu erkennen. Denn nur Argumente und Themen mit Mehrwert für alle Beteiligten überleben im Überfluss des Rauschens der vielen Kanäle.